25-Jahr-Jubiläum Pfarreizentrum St. Josef Erstfeld

 

 

 

Der Kirchenratspräsident Thomas Furger begrüsste am Samstagmittag, 8. Oktober, im Pfarreizentrum St. Josef, die geladenen Gäste aus Kirche, Politik sowie sehr viele Erstfelderinnen und Erstfelder und unsere Mitbewohner aus Portugal, Sri Lanka, Eritrea und Kroatien, die heute Speisen aus ihrer ehemaligen Heimat gekocht hatten. Alle freuten sich ganz besonders auf die kulinarischen Spezialitäten aus diesen verschiedenen Ländern.

 

 

 

Vor fast genau 25 Jahren, am 21. September 1991, wurde das Pfarreizentrum St. Josef eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben.

 

Seither ist das Haus mit der Regenbogenfassade aus unserer Gemeinde nicht mehr wegzudenken. Die schönen, hellen Räume laden immer wieder ein, einzutreten. Dieser Aufforderung sind am 8. Oktober auch viele gefolgt.

 

 

 

Ein Jubiläum ist immer auch der Zeitpunkt kurz innezuhalten und zu danken. Thomas Furger dankt: „Der damaligen Baukommission unter dem Präsidenten Martin Wyrsch sel., dem Architekten Orlando Baldelli, den Vertreterinnen und Vertretern der verschiedenen Organisationen, welche sich in den vergangenen 25 Jahren in der Betriebskommission des Pfarreizentrums St. Josef engagiert haben. Stellvertretend darf man dabei sicher Michael Gisler sel. erwähnen, der als KAB-Präsident viele Jahre mitgewirkt hat. Dank gilt auch den Gemeindebehörden und Schulbehörden von Erstfeld, dem Kirchenvolk der Kath. Kirchgemeinde Erstfeld für das grosse Vertrauen, das es den Verantwortlichen bei der Verwaltung und Bewirtschaftung des Pfarreizentrums ausspricht. Ein besonderer Dank gehört den ehemaligen und aktuellen Abwarten: Mathilde und Brosi Püntener, Marie-Louise Steiger und Stefan und Ursi Bissig. Diese Personen verrichteten und verrichten immer noch eine ausgezeichnete Arbeit.“

 

 

 

Die Besucherinnen und Besucher verweilten noch lange bei angeregten Diskussionen. Die Zeit verging viel zu schnell und ob „kulinarische Weltreise“ oder Bratwurst vom Grill alle waren sehr zufrieden.

 

 

 

Ein Besuch im Zimmer der Frauengemeinschaft Erstfeld im 1. Stock lohnte sich. Es gab allerlei Selbstgenähtes und –Gestricktes zu sehen. Die Bilderausstellung der Erstfelder Malerinnen Emmi Furrer, Vreny Epp, Marlies Zberg, Maya Inderkum und Beatrice Püntener und die Holzskulpturen von Abwart Stefan Bissig fanden Gefallen bei den Besuchern.

 

 

 

Die hl. Messe um 18 Uhr bildete den Abschluss des Jubiläumsfestes. Auch unser Pfarrer Viktor Hürlimann erwähnte in seiner Predigt, wie wichtig das Wort „Danke“ in unserer Zeit sei. Musikalisch umrahmt wurde die hl. Messe von Esther Stadler an der Orgel und Ursi Loretz mit der Panflöte.

 

 

 

Es war ein wunderschöner Tag – Allen ganz herzlichen Dank!

 

Ihr Ansprechpartner

 

Stefan Bissig

Pfarreizentrum Erstfeld

Schlossbergstrasse 13

6472 Erstfeld

Tel. 041 880 00 61  

bissig.stefan@bluewin.ch

Flyer Pfarreizentrum, Schlossbergstrasse 13, 6472 Erstfeld
FlyerPfarreizentrum.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB

Das Pfarreizentrum

Bild: Orlando Baldelli

Erstfelderbuch 1991

Unser Pfarreizentrum
Orando Badelli

Im Jahre 1913 kaufte die Katholische Kirchgemeinde Erstfeld in der Wytheid ein Grundstück von 900 m2. In der Folge wurde hier das Pfrundhaus erstellt, bestehend aus Kaplaneiwohnung, Vereinssaal, Sitzungszimmer mit Volksbibliothek und einer Wohnung. Als in den dreissiger Jahren der Katholische Kindergarten gegründet wurde, verloren die Pfarreivereine ihren Saal.

Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass der Pfarreirat den Bau eines Pfarreizentrums als grosse Dringlichkeit erachtete. Er verlangte am 24. November 1978 in einem Schreiben an den Kirchenrat die Wahl einer Studienkommission.
Am 14. Dezember 1978 stimmte die Kirchgemeindeversammlung diesem Vorhaben zu. Sie bewilligte einen Planungskredit von 15000 Franken. Mit der Projektierung ,wurde Orlando Baldelli, Architekt STV, Erstfeld, beauftragt. Insgesamt wurden sieben Projekt-Varianten vorgelegt und diskutiert.

Am 8. November 1984 wurde an einer ausserordentlichen Kirchgemeinde-Versammlung die Variante 6 an den Kirchenrat zurückgewiesen mit dem Auftrag, mit dem Einwohnergemeinderat ein Projekt mit einem grösseren Saal zu prüfen.

Die Einwohnergemeinde-Versammlung vom 30. Mai 1985 stimmte der Beteiligung am Pfarreizentrum zu und genehmigte den dafür notwendigen Beitragskredit von 195000 Franken plus allfälliger Teuerungen. Es wurde eine Baukommission gewählt mit dem Präsidenten Martin Wyrsch.

Am 20. Juni 1985 erteilte auch die Kirchgemeinde-Versammlung dem erweiterten Projekt, mit Beteiligung der Einwohnergemeinde, die Zustimmung! Beschwerden und Einsprachen führten zu jahrelangen Verzögerungen, was leider auf die veranschlagten Baukosten negative Folgen hatte.

Bauprogramm

Am 13. März 1990 fand der langersehnte Spatenstich für das Pfarreizentrum statt. Das bedeutete: Grünes Licht zum Bauen! Ein grosser Teil der Arbeiten war zu diesem Zeitpunkt vergeben. Berücksichtigt wurden nach Möglichkeit jene Firmen, die in Erstfeld Steuern zahlen. Die Arbeiten wurden vergeben an: 21 einheimische, 15 übrige Urner und 10 auswärtige Firmen.

Die erste Etappe «Saal» konnte trotz Fundations-Schwierigkeiten termingerecht im Rohbau fertiggestellt werden. Der Innenausbau wurde Ende Mai fertig. Die zweite Etappe «Hauptgebäude» enthält die für den Saal notwendigen Infrastrukturen wie WC, Office, Garderobe. Sie soll das eigentliche Begegnungszentrum sein, mit dem Foyer im Erdgeschoss, den Vereinsräumen im ersten Stock und einem offenen Mehrzweckraum unter dem Dach als «Herzstück», unter anderem für die Jugend.


Während der Umbauphase musste man feststellen, dass sich die Bausubstanz noch schlechter erwies, als die vorgängigen Probeuntersuchungen gezeigt haben, so zum Beispiel eine Veränderung der alten Dachkonstruktion vor 20 Jahren. Dadurch musste dieselbe mittels zusätzlicher Stahl- und Betonträger sowie Stützen aufgefangen werden. Das bewirkte Mehrkosten und eine einmonatige Bauverzögerung.

Der Rohbau wurde Ende Februar 1991 abgeschlossen. Dann konnte mit dem Innenausbau begonnen werden. Eine spezielle und trotzdem sachbezogene, das Dorfbild belebende Farbgebung gibt dem ganzen Bau das nötige Gewicht in der Umgebung der Schulhausbauten. Die offizielle Einweihung fand am 21. September 1991 statt, der Tag der offenen Türen tags darauf.

 

9. Januar - 15. Dezember: Renovation der Pfarrkirche

Bilder vom Kirchturm

Terminkalender
Pfarreiblatt

Fastenzeit 2017

23. März und 31. März ab 11.00 Uhr Fastensuppe im Pfarreizentrum

6. April 10.00 Uhr Bussfeier in der Jagdmattkapelle

8. April, 18.00 Uhr Vorabendmesse mit Passionsspiel in der Jagdmatt-Kapelle

9. April, Palmsonntag, 09.30 Hl. Messe und Palmsegnung im Pfarreizentrum

12. April 19.30 Uhr: Bussfeier in der Jagdmattkapelle 

13. April, Hoher Donnerstag,

19.00 Uhr Abendmahlgottesdienst im Fusswaschung im Pfarreizentrum

ab 21.00 Uhr Eucharistische Anbe-

tung

15. April, Karsamstag

21.00 Uhr Osternachtmesse im Pfarreizentrum, Kinderfeier im oberen Stock

16. April, Ostersonntag

09.30 Uhr Festtagesgottesdienst mit dem Gemischten Chor im Pfarrei-

Zentrum

17. April, Ostermontag

09.30 Uhr Festtagsgottesdienst in der Jagdmattkapelle

Jahresprogramm der FG Erstfeld
Plano das Eucaristias

28. April 2017: 20.15 Uhr Adonai

 Worship für Jugendliche im

 Kloster St. Lazarus Seedorf.

23. April 10 Uhr: Erstkommuniongottesdienst in Silenen

Sexueller Missbrauch geht uns alle an. Bericht und Links

Oekumenische Senioren-Nachmittage

Versöhnungsweg 7. Juni 2017

Twitter-account von Papst Franziskus