Ev- ref. Pfarrkirche

     

Im heutigen Dorfzentrum von Erstfeld lädt die Ev.-ref. Kirche an der Gotthardstrasse (sozusagen «auf dem Weg zum Gotthard») zum Gottesdienst ein. Der neugotische Sakralbau weist in seiner architektonischen Konzeption auf das Heilshandeln des dreieinigen Gottes in der Vergangenheit, der Gegenwart und Zukunft hin. Als im Zusammenhang mit dem Gotthardbahnbau Bahnangestellte aus reformierten Kantonen in Erstfeld wohnhaft wurden, konnte dieses erste ev.-ref. Kirchengebäude im Urnerland 1899 eingeweiht werden.

 

Die drei Glocken A-Cis-E der Kirche tragen folgende Inschriften:

Friede sei mit euch! (Lukas 24,36),

Sei getreu bis in den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. (Offenbarung 2,10),

Die Liebe hört nimmer auf (1. Korinther 13,8).

 

Auf dem Vorplatz der Kirche befindet sich in der Pflästerung seit 2008 ein begehbares, rundes gotisches Kirchenlabyrinth, das die Besucherinnen und Besucher einlädt, sich aufzumachen, auf dem Weg zu bleiben, sich zu besinnen, sich zu wenden und schliesslich anzukommen.

 

 

1972 wurde ein zweckmässiges Kirchgemeindehaus gebaut. Viele kirchliche und andere öffentliche Anlässe können darin durchgeführt werden.