Räbeliechtli-Umzug mit Familiengottesdienst


Am Samstag, 11. November, trifft man sich bei gutem Wetter um 17.45 Uhr beim Pfarreizentrum St. Josef, um sich gemeinsam mit den selbst geschnitzten, leuchtenden Räbeliechtli oder Laternen auf einen Rundweg via Reussdamm zur Jagdmattkapelle und wieder retour zum Pfarreizentrum zu machen. Bei ungünstiger Witterung trifft man sich um 18.00 Uhr direkt im Pfarreizentrum.
St. Martin ist ein faszinierender Heiliger für Gross und Klein und bringt jedes Jahr viele Menschen auf die Strassen und in die Kirchen. Nur wenige Heilige haben seine Berühmtheit erlangt. Warum wohl bewegt dieser Heilige, der vor vielen Jahren gelebt hat, heute noch so viele Menschen – vor allem Kinder?
St. Martin hat eben gezeigt, wie wichtig Teilen ist. Teilen bringt Wärme, Hoffnung und Freude. Im Familien-Wortgottesdienst, der ungefähr 30 Minuten dauert, nimmt die Bildergeschichte auch die Themen Hilfsbereitschaft, Dankbarkeit und Freundschaft auf. Anschliessend sind alle Kinder mit ihren Eltern, Grosseltern, Gotte und Götti, und alle Mitfeiernden ganz herzlich zu Kaffee, Punsch, Sirup und Kuchen eingeladen.
Gross und Klein schnitzt Räben
Am Freitag, 10. November, kann man von 14.00 bis 16.00 Uhr im Pfarreizentrum St. Josef Räbeliechtli schnitzen. Das dafür benötigte Material inklusiv Ausstechförmchen wird zur Verfügung gestellt. Während dieser Zeit können die Räben auch zusammen mit einer Bastelanleitung im Pfarreizentrum abgeholt werden. Bitte aus Sicherheitsgründen nur noch LED-Rechaudkerzli verwenden. Die Kerzli werden gegen einen kleinen Unkostenbeitrag abgegeben.